Obere Sandstraße 20 – 96049 Bamberg – Bergstadt – Welterbe

Haus zur Gans, später zum Roten Hahn und Haus, Büttnerei und Brauerei zum Schlüssel

Leerstehend

Das Anwesen besteht aus zwei Häusern: Dem 1358 erstmals erwähnten und später genannten „Haus zum Roten Hahn“ und dem ebenfalls um 1358 erstmals genannten Haus „zum Schlüssel“, in dem seit 1520 eine Büttnerei überliefert ist. Das „Haus zum Roten Hahn“ verlor seine Selbstständigkeit 1643, als es der Büttner Endres Schadbeck, dem auch das Nachbarhaus „Zum Schlüssel“ gehörte als „ruinierte Behausung“ kaufte. Wann dieser Teil wiederaufgebaut wurde, ist unklar. 1748 fanden Umbauten statt, dem das Anwesen seine wesentliche Gestalt verdankt. Seit Jahrzehnten vernachlässigt und teilweise mutwillig beschädigt, wurde das Gebäude 2019 als einsturzgefährdet abgestützt. Der bis dahin im Keller ansässige Music Club musste ausziehen. Eine Unterschriftenaktion der Schutzgemeinschaft Alt-Bamberg trug dazu bei, dass die Stadt Bamberg in Kaufverhandlungen trat um das Anwesen zu retten.

a weng mehr