Maximiliansplatz 2 – 96047 Bamberg – Inselstadt – Welterbe

Sog. Eckenbüttnerhaus

Wohn- und Geschäftshaus

Das Anwesen wurde 1371 erstmals als „Malz und Brauhaus bei St. Martins-Tor zunächst des Badhauses“ erwähnt. 1547 umfasste es drei mittelalterliche Anwesen, das „Büttnerhaus an der Eck“, das „Haus zur Traube“ und das „St. Martha-Haus am Nonnengang“. Letzteres wurde 1906/07 abgebrochen. Der ehemalige Nonnengang erfüllte bis vor kurzem noch die Funktion einer Feuergasse. Das über einem spätmittelalterlichen Keller erbaute Gebäude wurde um 1730/40 um ein Geschoss aufgestockt. Die Fassade wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erneuert. Insgesamt erfuhr das Anwesen im 19. und 20. Jahrhundert zahlreiche Umbauten.

a weng mehr